Schulungen

Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS)

Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS)

Die SGS ist eine auf die Besonderheiten des älteren Diabetikers zugeschnittene Schulung, die auch hochbetagte und durch geriatrische Syndrome eingeschränkte Patienten zu mehr Selbstmanagement befähigt. 
Die Patienten werden angeregt, selbst aktiv in ihren Krankheitsverlauf einzugreifen, um akzeptable Blutzucker-Werte zu erzielen, welche zur Verbesserung ihrer aktuellen Situation, ihres Wohlbefindens und ihrer Lebensqualität beitragen können.
Die Schulungsthemen umfassen die Grundlagen der Erkrankung Diabetes mellitus, Behandlungsmöglichkeiten, Ernährung, Selbstkontrolle, Folgeerkrankungen und Fußpflege. Die Schulungsinhalte orientieren sich immer an den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Teilnehmer. Ihre Erwartungen, Interessen und ihr Alltag werden berücksichtigt. Dabei wird auf die besondere Lernsituation im Alter geachtet. 

Die Schulung findet in Kleingruppen (4-6 Teilnehmer) statt, damit ein Erfahrungsaustausch mit allen Teilnehmern möglich ist. Sie umfasst in der Regek 7 Treffen à 60 Minuten, in denen das Gespräch im Vordergrund steht. Die Betroffenen bringen ihre Erfahrungen mit ein, so kann an vorhandenes Wissen angeknüpft werden und ein zur Selbsthilfe anregendes Lernen ist möglich.